Menu

Museum

Für viele Menschen ist es heute gar nicht mehr vorstellbar, mit wie viel Aufwand und Arbeitskraft die Ernährung der Bevölkerung mit Lebensmitteln sichergestellt werden musste. Man denke nur an die Zeit vor der Erfindung der Dampfmaschine, in der die Arbeit im Wesentlichen durch menschliche und tierische Kraft sowie durch Wind- und Wasserkraft erledigt werden musste. Erst die wirtschaftliche Herstellung elektrischer Anlagen sowie von Verbrennungsmotoren löste eine gewaltige Veränderung auch der Arbeitsweisen und Arbeitsgeräte in der Landwirtschaft aus.

Das Landmaschinen-Museum Riesenbeck hat sich zum Ziel gesetzt, diese Entwicklung anhand gebrauchsfähiger Arbeitsgeräte und Maschinen darzustellen und bei bestimmten Gelegenheiten auch vorzuführen. Die Sammlung von mehr als 600 Ausstellungsstücken wächst ständig, ebenso die Ausstellungsfläche. Erst im Juni 2013 konnte ein neuer, rund 100 m² großer Zwischenboden in der Großen Ausstellungscheune seiner Bestimmung übergeben werden. Für die Vorführung der Arbeitsgeräte steht ein rund 2,5 Morgen großer Acker direkt am Museumsgelände zur Verfügung. Die fachgerechte Aufarbeitung der Geräte und Maschinen erfolgt in einer eigenen, am 5. Dezember 2005 feierlich eingeweihten Werkstatt.

Verschaffen Sie sich hier einen Eindruck von unserem Museum. Einen Besuch ersetzt dies aber nicht! Wir freuen uns über Ihr Kommen!