Menu

Fachbereich Museumswesen

In der ersten Sitzung des Fachbereichs Museumswesen im Heimatverein Riesenbeck haben sich die Mitglieder Ende November 2012 auf die Vision verständigt, dass das örtliche Landmaschinen-Museum bis zum Jahr 2020 das Publikum begeistern soll. Dazu wurden erste Aufgaben und Schritte nach Dringlichkeit und Wichtigkeit festgelegt.

An erster Stelle stand die vollständige Inventarisierung der über 1000 Ausstellungsstücke und die Führung eines Eingangsbuches. Die Arbeiten zur Identifikation und vorläufigen Kennzeichnung der Exponate sind inzwischen abgeschlossen, ein größerer Anteil von Ausstellungsstücken hat bereits eine endgültige Inventarnummer erhalten. Parallel hierzu gilt es, Zug um Zug alle Maschinen und Gegenstände des Museums zu beschreiben. Einige Ergebnisse lassen sich bereits präsentieren. Mit großer Unterstützung der Film- und Fotogruppe im Heimatverein Riesenbeck gelang es, das Inventar vollständig zu fotografieren. Zudem erfolgt das Einscannen vieler Herstellerunterlagen und die Erfassung des umfangeichen Buchbestandes. Alle Daten fließen in eine vereinseigene Datenbank und lassen sich nach den verschiedensten Fragestellungen auswerten.

Daneben werden unter anderem weitere Maßnahmen besprochen, die das Museum bekannter und attraktiver machen. Ein Baustein davon sind Banner, die an vier Eingangsstraßen Riesenbecks jeweils eine Woche vor den Öffnungstagen auf das Museum aufmerksam machen.

Der Fachbereich tagt jeweils am 2. Dienstag im Monat um 20 Uhr im Büro das Heimatvereins Riesenbeck, Im Vogelsang 75, 48477 Riesenbeck.

Herzlichst willkommen sind weitere Interessierte aus nah und fern!